Schlagwort-Archive: Sexualtherapie

7. Klinische Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS)

Das Programm für 7. Klinische Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS) liegt vor – Download hier.

Die Tagung findet am 18./19. September in Göttingen statt. Unter dem Titel „Sexualität ohne Körper? – Körper ohne Sexualität?“ werden zusätzlich zu den Hauptvorträgen Fallarbeits-Gruppen und mehr Workshops als in den Vorjahren angeboten. Es finden beispielsweise Workshops zu Physio- und Körpertherapie, Sexualität und Alter, zur Behandlung von Sexualstraftätern oder zur Arbeit mit transidenten Jugendlichen sowie zu vielen weiteren sexualtherapeutischen, forensischen und medizinischen Themen statt. Das Anmeldeformular finden Sie hier.

SexMedNews#153

Hamburg: Ringvorlesung Sexualmedizin, Grundlagenkurs Sexualtherapie

Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf findet im Wintersemester 2014/15 zum zweiten Mal eine Ringvorlesung zum Thema Sexualmedizin und sexuelle Gesundheit statt, die somatische und psychotherapeutische Inhalte berücksichtigt. Start ist am 28. Oktober.

Von März bis November 2015 wird ein Grundlagenkurs Sexualtherapie angeboten, der fünf Wochenendseminare umfasst.

Die Programme finden Sie hier:
Ringvorlesung Sexualmedizin und sexuelle Gesundheit
Grundlagenkurs Sexualtherapie

SexMedNews#139

Did you come? Orgasmus und Partnerinteraktion

Eine kanadische Studie an jungen Erwachsenen zeigt, dass der Orgasmus für Mann und Frau häufig eine unterschiedliche Bedeutung hat. Der Orgasmus der Frauen beim Koitus sei den Männern wichtiger als den Frauen selber. Heißt: Mann fühlt sich verantwortlich, Frau den Orgasmus zu liefern, was Frau gar nicht so bestellt hat. Dann sind zwei Leute beim selben Koitus in zwei ganz unterschiedlichen Veranstaltungen, verraten es sich aber nicht. Möglicherweise trifft das nicht nur auf junge kanadische Menschen zu.

Weiterlesen in Ulrich Clements „Verkehrsnachrichten“
Link zur Originalpublikation

SexMedNews#138

Ejaculatio praecox aus Sicht der Partnerinnen

Krampf statt Liebesspiel: Frauen leiden darunter, wenn ihr Partner beim Sex zu früh kommt. Für fast jede vierte Frau sei das schon einmal Grund zur Trennung gewesen. Dies ergab eine kulturübergreifende Befragung von 1463 Frauen in Italien, Mexiko und Südkorea. Aber: Für die meisten Frauen sei nicht der kurze Liebesakt an sich das Problem, sondern wenn der Mann sich völlig auf das Funktionsproblem fokussiert – und die Partnerin aus seiner Aufmerksamkeit entschwindet. Diese Studie würde erstmals belegen, dass es also nicht allein auf die Leistungsparameter wie Dauer und Ejakulationskontrolle ankommt. Hmm. Überraschend ist das Ergebnis nicht, es bestätigt, was wir in der Sexualberatung tagtäglich erfahren. Falls wir zuhören (und die Partnerinnen überhaupt fragen).

Link zur Originalpublikation

SexMedNews#135

Jonas ist pädophil. Und in Therapie – Die Fortsetzung der ZEIT Reportage

Vor gut einem Jahr berichtete das ZEITmagazin über einen Pädophilen, der sich erfolgreich in Therapie begeben hat. Doch nach wie vor kämpft er täglich gegen seine Neigung an.

Reportage 2014: „Schlimmer als jede Sucht“
Reportage 2012: „Der Getriebene“
Siehe auch: www.kein-taeter-werden.de

SexMedNews#112